Storytelling auf TikTok

TikTok? Was ist das? 

TikTok ist eine Social Media Plattform, die auf Kurzvideos setzt. Sie hat sich aus der App Muscially entwickelt und erlaubt es den Usern kurze Clips mit passender Musik zu gestalten.

Beim ersten Öffnen der App besteht eine gute Chance gleich mit schreienden Teenagern konfrontiert zu werden. Und so hat sich TikTok auch schnell zur App für die Generation Z entwickelt. Doch TikTok ist bereits viel mehr als nur die App für Teenies.

TikTok Nutzer in Zahlen:

– 10-19 Jahre: 25%
– 20-29 Jahre: 22,4%
– 30-39 Jahre: 21,7%
– 40-49 Jahre: 20,3%
– 50+: 11%

Die meisten Online-Marketing-Experten sind sich einig, TikTok ist gekommen um zu bleiben. Vor kurzem hat TikTok Facebook als mistgeladene Smartphone App abgesetzt.

 

Das Storytelling auf TikTok

TikTok setzt vor allem auf sehr kurze Formate. Ausschweifende Geschichten haben hier keinen Platz und das ist auch gut so.  Die kurzen TikTok Videos setzen auf fundierte Storytelling-Kniffe, die wir uns genauer angesehen haben:

Spannung:

Die erfolgreichsten TikToks setzen auf Spannungsaufbau. Oft wird Spannung aufgebaut ohne dass eine Auflösung stattfindet. Dies führt zum Ärger bei den Zuschauern, denn sie fühlen sich hinters Licht geführt. Ein Beispiel für so einen antiklimaktischen Spannungsaufbau wäre das millionenfach gesehene Video „Meine Eltern haben gesagt ich kann durch meine Augen berühmt werden. Was glaubt ihr?“. In diesem Video steht ein junges Mädchen mit verdeckten Augen vor der Kamera und stellt eben diese Frage an ihre Zuseher. Blöd nur, dass wir ihre Augen nie zu sehen bekommen.

Informationen: (Edutainment)

Neben Entertainment sind auch Informationen, die Mehrwert schaffen, auf TikTok vertreten. Unter anderem wird von verschiedenen Creatorn versucht, komplexere Sachverhalte in 60 Sekunden zu erklären.  Ein tolles Beispiel dafür ist der Creator „herranwalt“ der rechtliche Sachverhalte leicht verständlich erklärt.

Emotional:

Emotionalität steht bei jeder guten Geschichte im Vordergrund. TikToks mit einem hohen emotionalen Wert waren zum Beispiel: „People I lost in 2021“ – in diesem traurigen TikTok Format erinnern sich die Creator an verstorbene Personen.  Dabei gibt es verschiedene Abwandlungen von diesem Format. Unter anderem auch ein „Break-Up“ Variante mit viel Teenie-Herzschmerz.

etienne-girardet-EP6_VZhzXM8-unsplash

Kurze Stories machen es aus  

In der Kürze liegt die Würze. Schau, dass du Content produzierest der sich schnell entfaltet und die Emotionen bedient, die du als Marke erzeugen willst. Wir setzen für unsere Marke auf die Emotionen Humor, Freundschaft und Kreativität.

TikTok ist nicht mehr die App für Teenies und alle führenden Online-Marketing-Experten haben sich für den Mehrwert der App ausgesprochen.

Spätestens seit der Fußball EM dürfte TikTok jedem ein Begriff sein. Denn das Unternehmen, welches wohl ein nie-endendes Marketingbudget zu Verfügung hat, war einer der Hauptsponsoren der EM. Kein einziges Spiel wurde ohne das TikTok Logo im Bild übertragen. Die Athleten nutzten TikTok als eine Art Tagebuch und ein paar Monate später wurde diese Kampagne bei den Olympischen Spielen wiederholt.

TikTok ist gekommen um zu bleiben. Daher raten wir euch, nehmt diesen Kanal in euren Content Marketing Mix auf, denn desto früher man On-Board ist, desto besser.

Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
E-Mail