Header Bild vom Blogartikel Storytelling im Employer Branding

Storytelling im Employer Branding

Auch im Employer Branding können wir die Kraft von Storytelling nutzen. In diesem Artikel geben wir dir ein paar Denkansätze.

Employer Branding ist wichtiger denn je

Heutzutage herrscht Fachkräfte Mangel, daher müssen sich die Unternehmen bei den Arbeitnehmern bewerben. Der Spieß hat sich also umgedreht und hier kommt Employer Branding ins Spiel. Denn Employer Branding nutzt Wissen aus dem Marketing und der Markenbildung, um ein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren.  

Dabei ist internes Employer Branding genauso wichtig wie das externe. Denn die Geschichten der bestehenden Mitarbeiter eignen sich sehr gut, um das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren. Die Mitarbeiter haben die Macht das Unternehmen als authentischen und attraktiven Arbeitnehmer darzustellen.

Aber wie kommt Storytelling ins Spiel?

Genauso wie im Branding einer Marke oder eines Unternehmens kann man Storytelling auch im Employer Branding anwenden, um ein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren. 

Eine Möglichkeit wäre dabei die Geschichte bestehender und zufriedener Mitarbeiter zu erzählen. Hierbei sollte man auf die gemeinsamen Learnings und die gemeinsame Arbeit eingehen.

Mit Storytelling gelingt es dir nicht nur die Mission deines Unternehmens nach außen zu tragen, sondern vor allem auch die Vision des Unternehmens erzählen. Durch das Erzählen der Vision kann man bei potentiellen Arbeitgebern die Frage nach der Sinnhaftigkeit beantworten. Und diese ist heutzutage beim Recruiting unumgänglich. 

Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Geschichte die richtigen Emotionen anspricht. Wenn das Unternehmen zum Beispiel in der Finanzberatung tätig ist, sollte vor allem das Gefühl von Sicherheit bedient werden. Aber auch ein Gefühl von Freundschaft und Nähe welches Vertrauen erzeugt. Denn Finanzen sind meist ein riskantes aber vor allem ein sehr persönliches Thema. Man tauscht sich viel lieber mit einem freundlichen Finanzberater aus, als mit einem kalten Bankberater. 

Und auch die Form, wie ein Unternehmen mit seinen Kunden umgeht, spielt eine große Rolle im Employer  Branding. Durch die Kommunikation im Internet gibt es viele Möglichkeiten für die Kunden eines Unternehmens mit diesem zu interagieren. Wenn die öffentlichen Interaktionen (oder Bewertungen) eines Unternehmens nicht dem entsprechen, was im Storytelling des Employer Branding vermittelt wird, dann hat das garantiert negative Folgen für das Recruiting. 

Storytelling im Employer Branding einsetzen

Zuerst sollten die Kanäle, auf denen das Unternehmen kommunizieren will, definiert werden.  Heutzutage sind die sozialen Medien unumgänglich. Die Socials werden von Personal-Marketern bereits seit Jahren verwendet, denn immerhin sind sie ein idealer Pool für potentielle Arbeitnehmer. Veranschaulichung einer guten Karriere-Seite

Eine dedizierte Karriere-Seite auf der Webseite des Unternehmes einzurichten ist sicher nicht verkehrt. Mit den richtigen Keywords und bezahlten Anzeigen kann man via Suchmaschinen  Marketing bereits Menschen auf diese eigene Karriere-Seite locken. Die Karriere-Seite sollte natürlich auch in den sozialen Medien beworben werden. Achte aber bitte auch, dass diese Seite top-gestaltet und vor allem voller zufriedner Gesichter von Arbeitnehmern ist. 

Zusätzlich sollte auch Content wie Videos (Videos sind sehr beliebt) produziert werden. In diesen Videos wäre unsere Empfehlung die Arbeitnehmer zu Wort kommen zu lassen damit sie von ihrem Beruf und ihren Erfahrungen sprechen. ABER VORSICHT – die Arbeitnehmer müssen vom Unternehmen und ihrer Arbeit überzeugt sein, damit solche Videos funktionieren. Denn  Businessnetzwerke wie LinkedIn sind voll mit Videos von unzufriedenen Mitarbeitern, die unmotiviert einen Text in die Kamera sagen.  Unsere Empfehlung wäre den Mitarbeitern, welche sich gerne für das Unternehmen ins Rampenlicht wagen, die Möglichkeit zu geben ihr eigenes Video zu konzipieren. Das beflügelte nicht nur die Fantasie, sondern zeigt den Arbeitnehmern, dass ihnen vertraut wird. 

Zeigt den Prozess eines UnternehmenspodcastEin weiterer Content-Typ, der für Employer Branding Kampagnen sehr beliebt ist, ist der Unternehmenspodcast. Im Gegensatz zum Video entfällt beim Podcast das Bild und die Arbeitnehmer müssen sich keine Gedanken machen wie sie vor der Kamera performen. Ein Podcast hat meistens Charakterzüge eines Gesprächs. In diesem können die Mitarbeiter über ihre Erfahrungen im Unternehmen interviewt werden und bei größeren Konzernen können sich verschiedenen Abteilungen miteinander austauschen. Das stellt nicht nur die Tätigkeit von Unternehmen in der Vordergrund, sondern gibt den Arbeitnehmern auch die Möglichkeit auf Vernetzung mit Abteilungen mit denen sie im Daily Business gar nichts zu tun haben.  Aber auch bei Podcasts muss darauf geachtet werden, dass die Arbeitnehmer zufrieden und gerne bei der Sache sind. 

Auch beim Employer Branding ist Storytelling ein mächtiges Tool! Nicht nur um Sinn bei zukünftigen Arbeitnehmern zu erzeugen, sondern auch um von der Mission als Unternehmen zu erzählen.

Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
E-Mail